Loading
SEO NAME
Leipziger Buchmesse 2016

Sound Installation

Idee

Für die Leipziger Buchmesse 2016 ist in Zusammenarbeit mit Celina Golz und Mira Jessen eine Soundinstallation entstanden, welche eine Spiegelung der ausgestellten Bücher wiedergibt. Zufällig gewählte Passagen von 6 Minuten Länge werden von den Gestaltern der einzelnen Bücher vorgelesen. Die Lautstärke ist so eingepegelt, dass ein aktives Wahrnehmen einzelner Texte möglich ist, als auch ein hintergründiges Lauschen aus einiger Entfernung, indem die Aufnahmen zu einem murmelnden Rauschen verschmelzen.

Hintergrund der Arbeit ist die Beschäftigung mit dem gestalterischen Prozess vom rohen Text hin zum fertigen Buch. Die Auseinandersetzung mit der literarischen Grundlage und deren Verinnerlichung bilden hierbei den wohl wichtigsten Schritt. Der Gestalter formt dem Inhalt der Texte einen passenden Körper. In der gezeigten Installation wird ihnen ein besonderer Raum zugewiesen, der es dem Besucher ermöglicht, eine nähere Auseinandersetzung mit dem Inhalt zu erleben.